Keine Perlen vor die Säue werfen: Bewerbungstipps für Frauen

Bewerbungstipps für Frauen

Gläserne Decke, falsche Zurückhaltung oder die Mutterschaft als Karrierekiller – Es gibt viele Gründe, warum Frauen weniger oft Karriere machen als Männer. Wichtig ist zu verstehen: Frauen suchen sich ihren nächsten Job anders aus als ihre Mitbewerber. Ein spezifischer Ratgeber mit Bewerbungstipps für Frauen erklärt, wie Frau sich auf dem Arbeitsmarkt durchsetzt.

Der weibliche Weg zum Traumjob 

In ihrem Ratgeber „Erfolgreich bewerben für Frauen“ zeigt Cornelia Topf auf, wie Frauen sich oft in einem selbst gesponnenen Nest aus fehlendem Selbstvertrauen und Perspektivlosigkeit verlieren. Absagen werden persönlich genommen, Lücken im Lebenslauf aufgrund von Elternzeit sind Ausdruck des Versagens – die Liste ist lang. So haben Frauen es perfektioniert, sich kleinzumachen. „Frauen verlangen im Schnitt weniger Einstiegsgehalt als Männer“, so Topf, „Sie führen seltener Bewerbungs- und Gehaltsgespräche und wenn, fordern sie weniger als Männer.“ Während Männer sich im Bewerbungsprozess „überverkaufen“, würden sich Frauen eher „unterverkaufen“. Die Expertin für Erfolgskommunikation hat deshalb einen Ratgeber mit Bewerbungstipps für Frauen erstellt, der die ganz spezifische Sicht von Frauen aufnimmt. Ein Großteil der Ratgeberliteratur nehme keine Rücksicht auf den geschlechterspezifischen Ansatz und gebe Ratschläge wie „Verkaufen Sie Ihre Vorzüge offensiv“, so Topf. Das helfe niemanden, denn Männer machten das sowieso in dieser Art und Frauen würden das „auch nach der fünfzigsten gleichlautenden Aufforderung nicht machen“, und vor allem nicht machen wollen, weil sie das „affig und arrogant“ fänden. In ihrem Buch zeigt Topf, wie der weibliche Weg zum Traumjob funktioniert.

Bewerbungstipps für Frauen

Das essentielle Muss: Lebenslauf und Anschreiben 

Bereits mit der schriftlichen Bewerbung trennt sich die Spreu vom Weizen. Während Studien darauf hinweisen, dass männliche Bewerber keinerlei Hemmungen haben, sich selbst zu loben und darauf hinzuweisen, dass nur sie – und niemand anderes – für den Job geeignet sind, tun sich Frauen mit Eigenlob und starken Worten eher schwer. „Ich möchte gern für Sie tätig werden“ oder „Ich könnte das Unternehmen mit meinen Fähigkeiten unterstützen“ – hätte, hätte, Fahrradkette. Cornelia Topf zeigt an praktischen Beispielen, wie Frauen klar und deutlich kommunizieren, ohne in einen aggressiven Männer-Jargon zu verfallen.

Bewerbungstipps für Frauen

Die Kür: Das Bewerbungsgespräch

Im Jobinterview lauern auf Frauen viele Fettnäpfchen, die es durch eine gute Strategie zu umgehen gilt. Vor allem in klassischen Männerdomänen werden Bewerberinnen gern mit Personalchefs konfrontiert, die selbst unsicher im Umgang mit weiblichen Angestellten sind. Ein Job mit geplanten Auslandsaufenthalten? Mitarbeiterverantwortung? Außendienst? Gerade und fast ausschließlich Frauen werden hier mit ihrer Rolle als Mutter konfrontiert: Wie soll Karriere und Familie zusammengehen? In Leitungspositionen können Aussagen wie „Ich rede heute nur mit Ihnen, weil unser Vorstand etwas für die Frauenquote tun will“, stellt Topf ein Beispiel vor. Die Trainerin zeigt Wege, die Frauen aus solchen Situationen holen und gibt Tipps für die Mentalhygiene, denn: Frauen nehmen sich die Jobsuche sehr zu Herzen und müssen oft erst lernen, abzuschalten.

Neben den verschiedenen Stationen des Bewerbungsprozesses hält Topf auch Bewerbungstipps für Frauen parat, die den Wiedereinstieg in den Job wagen möchten und erklärt, wie eine gelungene Employability-Pflege für Frauen aussehen kann.

Cornelia Topf: Erfolgreich bewerben für Frauen – inkl. Arbeitshilfen online
Traumjob angeln. Mehr Gehalt rausholen. Wieder einsteigen.
Haufe Verlag, Freiburg 2017.
174 Seiten, 24,95 Euro
ISBN: 978-3-648-09445-7

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*